Online-Seminar - Aktuelle Veränderungen im Forderungseinzugsmandat

Neues Gesetzesvorhaben mit Auswirkungen auf Hinweispflichten und negativen Gebührenveränderungen für die Anwaltschaft

Das Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht bringt einschneidende Veränderungen für die Rechtsdienstleister im Forderungseinzugsmandat.
Man könnte meinen, dieses Gesetz betrifft nur die Inkassounternehmen. Das Gegenteil ist der Fall, die Anwaltschaft und letztlich auch die Mandanten sind nachhaltig und vor allem nachteilig betroffen. Es sind zahlreiche Aufklärungs- und Hinweispflichten des Rechtsdienstleisters vorgesehen, die u. U. bei Nichteinhaltung zum Schadenersatz gegenüber den Mandanten verpflichten. Hinzu kommen deutliche Gebührenreduzierungen im Bereich der Geschäfts- und Einigungsgebühr. Im Bereich des Forderungseinzugsmandates bleibt nach Inkrafttreten des Gesetzes kein Stein mehr auf dem anderen.
Insoweit ist es zweckmäßig, sich rechtzeitig vor Inkrafttreten der geplanten Änderungen zu informieren, da in diesem Zusammenhang auch zahlreiche Änderungen im Bereich der Anwaltssoftware, der Kanzleiorganisation, Schulung der eigenen Mitarbeiter und Information der eigenen Mandantschaft veranlasst sind, um die negativen Folgen des Gesetzes in Grenzen zu halten.

 

Themen auszugsweise:

 

  • Erweiterte Darlegungs- und Informationspflichten zum Zeitpunkt des Vertragsschuss gegenüber Verbraucher
  • Änderungen im Bereich der Geschäftsgebühr
  • Deckelung des Verzugsschaden bei Doppelbeauftragung Inkassobüro – Anwalt
  • Änderungen im Bereich der Einigungsgebühr
  • Änderungen der Gegenstandswerte im Bereich der Ratenzahlungsvereinbarung
  • Erweiterte Hinweispflichten im Bereich der Ratenzahlungsvereinbarung und Schuldanerkenntnis
  • Änderung der Gegenstandswerte im Bereich der Drittauskünfte

 

Das Seminar bringt die geplanten Gesetzesänderungen durch unseren Referenten, Herrn Gepr. Rechtsfachwirt Harald Minisini als langjährigen Praktiker auf den Punkt. Zudem kennt der Referent sowohl die Sichtweise der Anwaltschaft, als auch der Inkassobranche.

Das Seminar wird als Online-Seminar/Webinar abgehalten. Es findet am Mittwoch, 03.02.2021, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt.

Der Seminarpreis beträgt 99,00 €. Für jeden weiteren Teilnehmer der gleichen Kanzlei 79,00 €. Auch Mitglieder des Anwaltsvereins (DAV) erhalten den Vorzugspreis von 79,00 €.

Nach Anmeldung mittels beiliegender Anmeldung oder auf unserer Homepage und Zahlung des Seminarpreises erhalten Sie rechtzeitig per Mail den Zugangslink zur Teilnahme am Online-Seminar.

Sie benötigen zur Teilnahme lediglich einen internetfähigen Rechner mit entsprechender Audiowiedergabe (Lautsprecher oder Kopfhörer). Eine Kamera oder Mikrofon wird Ihrerseits nicht benötigt.

Fragen und Anregungen können Sie während des Seminars im Chat stellen und werden Sie dadurch als Teilnehmer eingebunden.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme!